Medikamente zur Behandlung der Acne Inversa

Antibiotika bei Acne Inversa

Bakterien können sich in den Hautveränderungen ansiedeln und zusätzliche Infektionen bewirken. Antibiotika wirken gegen diese zusätzlich auftretenden Infektionen und können so die Hautveränderungen verbessern. Bei leichten Formen der Acne Inversa werden Antibiotika häufig als Lotion angewendet (topische Behandlung). Bei allen Schweregraden können sie aber auch als Tabletten oder als Infusion eingenommen werden (systemische Behandlung).

Biologika bei Acne Inversa

Biologika sind biotechnologisch hergestellte Medikamente. Sie hemmen bestimmte Botenstoffe des Immunsystems, durch welche die Entzündung ausgelöst und aufrechterhalten wird. So kann der Entzündungsprozess langfristig unterbrochen werden. Eingesetzt werden Biologika bei einer mittel- schweren bis schweren aktiven Acne Inversa. Biologika werden meist durch eine Selbstinjektion direkt unter die Haut gespritzt. Wenn sie wirken und vertragen werden, können Biologika langfristig zur Behandlung der Acne Inversa eingesetzt werden.

Finden Sie Ihren Acne Inversa Spezialisten

Eine Reihe von Dermatologen und Spitälern bieten spezialisierte Acne Inversa-Sprechstunden an. Hier finden Sie eine Liste. 

Sprechen Sie mit Ihrem Dermatologen

Wenn Sie denken, möglicherweise an Acne Inversa erkrankt zu sein, vereinbaren Sie einen Termin bei einem Dermatologen, um Ihre Anzeichen abklären zu lassen. Zusätzlich können Sie hier einen kurzen Selbsttest durchführen, der Ihnen im Arztgespräch helfen kann, dass mögliche Anzeichen von Acne Inversa schnell erkannt werden.